Grundsätze der Stiftungsarbeit

Die KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT hat sich für ihre praktische Arbeit einen Rahmen gesetzt, der inhaltlich aus dem Gedanken der Nachhaltigkeit abgeleitet ist. Für das operative Handeln hat sie sich Regeln zueigen gemacht, die sicher stellen sollen, dass das Geschehen glaubwürdig, transparent und für alle Interessierten nachvollziehbar ist.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Stiftung befolgt die Regeln der von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufenen "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" und setzt sich für ihre weitere Verbreitung bzw. Anwendung in zivilgesellschaftlichen Organisationen ein.

Mit der Anerkennung als gemeinnützige Stiftung gehen einerseits von der staatlichen Gemeinschaft eingeräumte Vorteile  einher wie z.B. die Absetzbarkeit von Spenden. Daraus resultiert andererseits das Recht der Bürgerinnen und Bürger zu erfahren, was in der gemeinnützigen Organisation geschieht.

Grundsätze guter Stiftungspraxis

Das Kuratorium der KELLNER & STOLL - STIFTUNG hat am 25.04.2014 beschlossen, die vom Bundesverband Deutscher Stiftungen verabschiedeten "Grundsätze guter Stiftungspraxis" bei ihrer Arbeit zu beachten bzw. anzuwenden.

Auch die Treuhänderin der KELLNER & STOLL - STIFTUNG, die Stiftung der Universität Bremen, bekennt sich zu diesen Grundsätzen.

Anlage des Stiftungskapitals

Die Stifter legen Wert darauf, dass die Anlage für ihre Stiftung mit dem Stiftungszweck in Einklang zu bringen ist (mission invest). Sie haben deshalb entsprechende Regularien für die Kapitalanlage mit der Treuhänderin schriftlich vereinbart. 

Klimaneutrales Hosting

Der Host unserer Internetseite arbeitet klimaneutral, ist entsprechend zertifiziert und berichtet über seine CO2-Emissionen bzw. deren Kompensation. Mehr unter https://www.df.eu/de/unternehmen/klimaneutrales-hosting/