Hinweise und aktuelle Informationen aus der Stiftungsarbeit und "umzu"

Die Stiftung ist nun auch auf LinkedIn

Ab sofort findet man die Stiftung auch im sozialen Netzwerk LinkedIn:

Dort schreiben wir kurze Notizen, vornehmlich in englischer Sprache, um auch unseren Freunden und Geförderten, die von außerhalb kommen, zu ermöglichen, weiter den Kontakt zur Stiftung zu halten.

Unterstützung dabei leistet übrigens Bettina Duske von BD Communications in Bremen.

Das Pariser Klimaschutzabkommen und die Nordsee

Das Wetter zeigte sich von sehr unterschiedlichen Seiten auf der Nordseeinsel Juist.

Der Arbeitsgruppe um Prof. Franzius aber ging es nicht um das Wetter, sondern um das Klima bzw. die Auswirkungen des Klimawandels, die auch an der deutschen Nordseeküsten bereits spürbar werden, und um die Frage, ob das Klimaschutzabkommen von Paris ein juristisch bzw. völkerrechtlich wirksames Mittel bereitstellt, um den Herausforderungen zu begegnen.


Aktueller hätte die Diskussion der Studierenden kaum sein können, denn parallel saßen die G 20 in Hamburg und berieten genau dieselbe Frage. Bleibt zu hoffen, dass es auf Juist bessere Ergebnisse gab!

Der CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft geht demnächst in die neue Runde

Er wurde am 26.04.2017 erstmals verliehen, und zwar an Dr. Martin Lukas vom artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen für seine Arbeit "Reconstructing contested landscapes. Dynamics, drivers and political framings of land use and land cover change, watershed transformations and coastal sedimentation in Java, Indonesia”, die nicht nur ein gravierendes ökologisches Problem adressiert, sondern auch politische Wirkungen entfaltete.

Foto: Harald Rehling (Universität Bremen/ZMT). Es zeigt den Preisträger mit Jury-Mitgliedern und dem Rektor der Universität.Von links: Prof. Dr. Bernd Scholz-Reiter (Rektor), Dr. Rita Kellner-Stoll und Reiner Stoll (KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT), Prof. Dr. Hildegard Westphal (Direktorin ZMT), Fritz Habekuß (Wissenschaftsredakteur DIE ZEIT), Prof. Dr. Justus Notholt (Umweltphysik Universität Bremen) und Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (Leiterin der Abteilung Sozialwissenschaften am ZMT). Es fehlt das Jury-Mitglied Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs Prof. Dr. Andreas Breiter.

Mehr unter www.campuspreis.de im Abschnitt Preisvergaben.

Auch in der Ausgabe Nr. I/2017 des Info kompakt der KELLNER & STOLL - STIFTUNG ist ein längerer Abschnitt dem Preis bzw. dem Preisträger und seiner Arbeit gewidmet.

 

Bericht über die Stiftung im Bremer Uni-Schlüssel

In der Nr. 146 vom Mai erschien der Artikel auf S. 7 der Artikel über die erste Treuhandstiftung der Stiftung der Universität Bremen: Die KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT:

Bilanz seit Stiftungsgründung am 22.02.2012

Die Stiftung förderte seit ihrer Gründung

       32 Projekte

59.870 Euro ausgezahlte Förderungen
  3.940 Euro weitere Projektverpflichtungen
           (Stand: 06.04.2017)

Dies alles bei einem Stiftungskapital von 100.000 Euro. Möglich wurde die Arbeit vor allem durch Spenden, die sich bislang auf 53.915 Euro beliefen.

Helfen Sie durch eine Spende mit, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Auch kleine Beiträge sind sehr willkommen.

Newsletter von Bremergy

Das Bremergy-Team, das an der Univrsität Bremen an einem elektrisch angetriebenen, energieeffizienten, selbst entwickelten und teilweise auch selbst gebauten Rennwagen arbeitet, veröffentlicht regelmäßig einen interessanten Newsletter.


Ein Klick auf das Bild führt zu den aktuellen Informationen.

Info kompakt

Ca. zweimal im Jahr erscheint eine Information über das Stiftungsgeschehen in kompakter Form als Info kompakt. Diese Berichte versenden wir auch als Newsletter über einen Email-Verteiler und veröffentlichen sie auf dieser Internetseite.

Zum Bestellen (oder Abbestellen) genügt eine kurze, formlose Email an kellner.stoll-stiftung@t-online.de