Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Von Transparency International Deutschland e.V. wurde die "Initiative Tansparente Zivilgesellschaft" ins Leben gerufen. Zum Trägerkreis gehört u.a. der Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.

Ziel der Initative ist es, "ein möglichst breites Aktionsbündnis innerhalb der Zivilgesellschaft herzustellen, das sich auf die wesentlichen Parameter für effektive Transparenz einigt. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, zehn präzise benannte, relevante Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar, in einem bestimmten Format der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Damit sollen bestehende Standards nicht ersetzt, wohl aber eine Messlatte für die Eingangsvoraussetzungen effektiver Transparenz im gemeinnützigen Sektor festgelegt werden. ....

 

 

 

Mehr dazu unter: www.transparente-zivilgesellschaft.de

Wo Engagement für die Gemeinschaft stattfindet, sollte Transparenz gegenüber der Gemeinschaft selbstverständlich sein." heißt es in der Präambel zur Selbstverpflichtung.

Die Vorsitzende des Kuratoriums der KELLNER & STOLL - STIFTUNG, Dr. Rita Kellner-Stoll, und ihr Stellvertreter, Reiner Stoll, unterstützen diese Bestrebungen und veröffentlichen nachfolgend die Angaben zu den 10 obligatorischen Punkten für die KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

KELLNER & STOLL – STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT, Treuhandstiftung der Stiftung der Universität Bremen

Offizielle Anschrift:
c/o Stiftung der Universität Bremen, Bibliothekstraße 1, 28359 Bremen

Kontaktanschrift:
c/o Dr. Rita Kellner-Stoll & Reiner Stoll, Grossbeerenstr. 82, 28211 Bremen

Gründungsjahr: 2012

2. Satzung und Ziele

Satzung

Treuhandvertrag

Ziele und Ausrichtung

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Die Stiftung ist wegen der Förderung von Wissenschaft und Forschung nach der aktuell gültigen Bescheinigung des Finanzamts Bremen vom 16.06.2016 als gemeinnützig i.S.d. § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes anerkannt und berechtigt, für Spenden, die zur Verwirklichung dieser Zwecke zugewendet werden, Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck (§ 50 Abs. 1 EStDV) auszustellen.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Wegen ihres Status als Treuhandstiftung der Stiftung der Universität Bremen wird die KELLNER & STOLL – STIFTUNG von der Stiftung der Universität Bremen im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten.

Die KELLNER & STOLL – STIFTUNG verfügt über ein eigenes Kuratorium, das über die inhaltliche Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Stiftung sowie über die Vergabe der Mittel entscheidet.

Aufgrund der Konstruktion als Treuhandstiftung und der Größe der Stiftung gibt es keine Geschäftsleitung. Notwendige Aufgaben werden ehrenamtlich durch Mitglieder des Kuratoriums erledigt.

5. Tätigkeitsbericht

Die KELLNER & STOLL – STIFTUNG berichtet regelmäßig über ihre Tätigkeit – Geförderte Projekte, Events, Finanzielles - auf der Internetseite und ca. zweimal jährlich durch einen Newsletter Info kompakt.

Der offizielle Jahresabschluss, bestehend aus Vermögensübersicht sowie Gewinn- und Verlustrechnung, ist aufgrund der Konstruktion als Treuhandstiftung Bestandteil des Jahresberichts der Stiftung der Universität Bremen.

6. Personalstruktur

Die KELLNER & STOLL – STIFTUNG verfügt über kein Personal. Die Stifter und Vorsitzenden des Kuratoriums, Dr. Rita Kellner-Stoll und Reiner Stoll, leisten ihre Arbeit wie die Pflege der Webseite, PR oder die Projektbetreuung ehrenamtlich.

7. Mittelherkunft

Die KELLNER & STOLL – STIFTUNG verfügt ausschließlich über Erträge aus der Anlage des Stiftungskapitals und über Spendeneinnahmen. Eine Übersicht über Einnahmen und Ausgaben befindet sich auf der Seite Finanzielles.

8. Mittelverwendung

8.1 Ausgaben

Die Stiftung hat Ausgaben für Projekte, die im Einzelnen bei jedem Projekt auf der Internetseite angegeben werden.
Außerdem entstehen der Stiftung sehr geringe Kosten für die Verwaltung durch die Treuhänderin, für Kontoführung, Depotgebühren, Internetdomain und Hosting sowie ggf. Werbemittel, wie auf der Internetseite unter Finanzielles aufgeführt. Im Internet sind auch die kumulierten Angaben pro Jahr für die Positionen „Projekte“ und „sonstige Kosten“ einsehbar.

8. 2 Bezüge der Entscheidungsträger

Es werden keine Bezüge und auch keine Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtlich tätigen Kuratoren gezahlt.

8.3 Prüfung und Kontrolle der Mittelverwendung

Die Zuwendungsbescheide für Projektförderungen werden nach Entscheidung des Kuratoriums durch die Vorsitzende des Kuratoriums erstellt, von der Treuhänderin geprüft und unterschrieben. Erst danach kann eine Auszahlung durch die externe Buchhaltung der Treuhänderin (STIFTERINSTITUT BREMEN GmbH, ein Tochterinstitut des Stiftungshaus e.V. Bremen) erfolgen. Die Erfüllung der Zuwendungsauflagen unterliegt regelmäßiger Kontrolle durch Kuratoriumsmitglieder und die Treuhänderin.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Der Status der Treuhandstiftung bedeutet, dass die KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT eine nicht rechtsfähige Stiftung ist, die sich in der Verwaltung der Stiftung der Universität Bremen befindet und von dieser im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten wird.

10. Zuwendungen, die etwa 10 Prozent der Gesamtjahreseinnahmen ausmachen

Die Stiftung berichtet monatlich über den Stand der Einnahmen und Ausgaben auf der Seite Finanzielles.

2013 gab es eine Einzelspende des bigbenreklamebureau aus Fischerhude, die über 10 Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachte. Es handelte sich um eine Spende, die anstelle einer Honorarzahlung für Dr. Rita Kellner-Stoll und Reiner Stoll für ihre Mitautorenschaft an der Veröffentlichung „Bremerhaven – Eine Stadt im Aufwind“ erfolgte.

Natürliche Personen – das Stifterehepaar Dr. Rita Kellner-Stoll und Reiner Stoll – haben 2013 Spenden von über 10 Prozent der Gesamteinnahmen geleistet.

2014 hat das Stifterehepaar Spenden in Höhe von 5.000 EURO zu den Gesamteinnahmen von rund 12.250 EURO eingebracht. Alle übrigen Spenden bewegten sich zwischen 20 und 1000 EURO. Einige Spenden sind über das Portal "betterplace.org" erzielt worden.

Auch in 2015 haben die Stifter mit Spenden in Höhe von insgesamt 5.230 EURO etwas weniger als die Hälfte der Spenden von 11.180 EURO zur Verfügung gestellt. Die Gesamteinnahmen beliefen sich auf rd. 16.080 EURO. 2.750 EURO wurden - teilweise zweckbestimmt für ein Projekt - über die Plattform *betterplace.org" eingebracht. Keine Einzelspende von anderen als dem Stifterehepaar lag über 1.000 EURO.

2016 wurden 10.139 EURO an Spenden eingenommen, davon kam 5.388 EURO von den Stiftern. Über "betterplace.org" konnten 887 EURO externe Spenden generiert werden. Je 1.000 EURO haben die Bremische Volksbank im Rahmen ihres Engagementpreiswettbewerbs und die Firma ADLER Solar für das Deutschlandstipendium an Spendengeldern zur Verfügung gestellt.