kellner stoll stiftung logo
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung

Die gemeinnützige KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT ist der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet, denn sie verbindet mit ihrer Gründungsidee große Herausforderungen für die Zukunft:

  • die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Entwicklung,
  • die Rücksichtnahme heutiger auf die Bedürfnisse künftiger Generationen,
  • die Notwendigkeit von Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz.

Ziele und Ausrichtung der Stiftung

Zweck der KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Dieser in der Satzung niedergelegte Stiftungszweck soll insbesondere verwirklicht werden

  • durch die Förderung von Forschung und Lehre vorrangig an der Universität Bremen einschließlich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • auf den Gebieten
    • des Umwelt- und Ressourcenschutzes,
      des Klimawandels und des Klimaschutzes
      sowie
    • der erneuerbaren Energien
      und inhaltlich verwandter Forschungs- und Lehrgebiete.

Einzelheiten zu den Förderbedingungen sind dieser Internetseite unter der Rubrik "Förderung" zu entnehmen.

Förderung für die Zukunft!

Hier finden Sie einen kleinen Auszug an Projekten, die wir in der letzten Zeit genehmigt haben:

Nachhaltig Leben in Bremen - ein Poster als Wegweiser
Nachhaltig Leben in Bremen
In einem studentischen Projekt des Zentrums Studium und Praxis der Universität Bremen in Kooperation mit der Hilfswerft gGmbH gehen die Studierenden der Frage nach, wo und wie sich in Bremen...
P 60
Galapagos Inseln und das Coronavirus
Auch die Galapagos Inseln sind von den Folgen der Coronapandemie nicht verschont geblieben: Der Tourismus, von dem die Menschen zu über 90 % leben und der finanziell erheblich zum Erhalt...
Logo DST
Das Deutschlandstipendium
Im Rahmen des Programms der Deutschlandstipendien erhalten Studierende (Bachelor oder Master) für mindestens ein Jahr eine Unterstützung von 300 EURO im Monat. Diese Mittel werden zu 50 % vom Bundesministerium...
Kopie von P1000319 v2
Konstruktion eines Elektro-Rennwagens
Eine Gruppe von Studierenden an der Universität Bremen entwirft und baut eigenständig einen elektrisch betriebenen Rennwagen unter Effizienzgesichtspunkten und stellt sich einem internationalen Wettbewerb. Verschiedene Fachrichtungen arbeiten dabei zusammen. Unterstützung...

Aktuelles

Wie immer gibt es viel zu berichten. Hier finden sich einige aktuelle Themen und Hinweise aus der Stiftungsarbeit:

Der >CAMPUS Preis: Forschen für nachhaltige Zukunft< ist verleihen!

Campus Preis 4x3 kleinIn einer digitalen Veranstaltung wurde am 15.04.2021 der CAMPUS PREIS in den Kategorien "Masterarbeit" und "Dissertation" verliehen, den die Stiftung, das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), der Verein Alumni der Universität Bremen e.V. und die Universität Bremen zum fünften Mal ausgelobt hatten. In diesem Jahr ging er an den Wirtschaftswissenschaftler Tobias Wendler (links) für seine von Frau Prof. Dr. Jutta Günther betreute Arbeit zur Wirksamkeit von sog. "Grünen Technologien" für eine nachhaltige Entwicklung in Europa und an den Masterabsolventen Karl Schrader, der bei seiner Arbeit über Krabbenfischerei auf den Fidschi Inseln von Prof. Dr. Martin Zimmer begleitet wurde.

Der CAMPUS PREIS will herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitsforschung vom Campus der Universität mehr Aufmerksamkeit verleihen. Entsprechende Forschung findet in vielen Disziplinen statt, was zur Konsequenz hat, dass es weniger einfach ist, sie wahrzunehmen. Hier will der CAMPUS PREIS Abhilfe schaffen.

Mehr zum Preis unter www.campuspreis.de oder für einen ersten Überblick auf dieser Stiftungsseite unter dem Reiter CAMPUS PREIS.

Foto:© Matej Meza / Universität Bremen

Spannende Informationen von den Galapagos Inseln

turtle

Es erreichen uns spannende Informationen von den Galapagos Inseln, wo Katie Rice mit Unterstützung der Stiftung die Veränderungen erforscht, die das völlig vom Tourismus abhängige Naturreservat nun unter Corona-Bedingungen durchlebt, denn die Haupteinnahmequelle ist komplett weggebrochen. Es ist Katie mit viel Durchsetzungsvermögen und Willenskraft gelungen, die Erlaubnis für ihre Einreise und den Aufenthalt auf der Charles Darwin Station zu erhalten. Schon nach wenigen Tagen war ihr klar, das manches sich ganz anders darstellte, als zunächst vermutet. In regelmäßigen Abständen berichtet sie in Wort und Bild von ihren Eindrücken und dem, was sie im Gespräch mit den Einheimischen zutage fördert. Den menschen geht es schlecht. Sie kämpfen um das Überleben. Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, müssen sie kreativ werden. Aber sie werden auch misstrauisch und befürchten, dass Katies Forschungsergebnisse dazu beitragen, das Reservat zu erweitern und damit ihre Verdienstmöglichkeiten noch weiter einzuschränken. Katie braucht viel Einfühlungsvermögen und Vermittlungsarbeit, um die Menschen dazu zu bringen, sich ihr zu öffnen und von ihren Sorgen zu berichten. Bei mancher Begegnung helfen aber auch die besten Verständigungstechniken nichts.

Rückblende
15.04.2021
Verleihung des CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft
18.03.2021
Verteidigung der Dissertation durch Paula Senff
05.03.2021
Fotosession anlässlich der Aktivitäten zum 50. Jahrestag der Universität
26.02.2021
Jury-Sitzung für den CAMPUS PREIS
16.02.2021
Pressekonferenz zum Posterprojekt
AKTUELLE AUSGABE „Info kompakt“