kellner stoll stiftung logo
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung

Ringvorlesung zu den SDGs der UN

Die sog. 17 Sustainable Development Goals der UN hat sich die internationale Staatengemeinschaft als Ziel gesetzt, um die Lebensverhältnisse auf der Welt unter gleichzeitigem Schutz der Ökosysteme an Land und im Meer zu verbessern. Die Ringvorlesung soll einige von ihnen vorstellen und die Widersprüchlichkeit dieses Zielsystems beleuchten.

Antragstellerin

Dr. Sigrid Kannengießerartec logo

Geschäftsführerin am
artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen

www.uni-bremen.de/artec

Die KELLNER & STOLL-STIFTUNG fördert die Öffentlichkeitsarbeit für die Ringvorlesung mit 900 Euro, denn es ist dringend erforderlich, sich mit den Herausforderungen und Chancen, die in den SDGs liegen, intensiv auseinanderzusetzen und neue Entwicklungen anzustoßen.

Projektbeschreibung

18a59f830fc34a74b1795e2ff9c6e5b6Fast alle Veranstaltungen einer dreisemestrigen Ringvorlesung des artec werden im Haus der Wissenschaft, Bremen, stattfinden.

Titel der Gesamtveranstaltung:

Ziele für eine nachhaltige Entwicklung: Ambivalenzen einer globalen Agenda

Der Ort ist nicht zufällig gewählt, denn die Fragen, die aufgeworfen werden sollen, gehören genau dorthin, wo das Haus der Wissenschaft steht: in die Mitte der Gesellschaft, d.h. praktisch vor das Rathaus und auf den Marktplatz.

Mit der Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung im September 2015 hat die Staatengemeinschaft den Anspruch signalisiert, grundlegende Transformationen in Politik und Gesellschaft anzustoßen, um eine nachhaltige Gesellschaft zu erreichen. Die handlungsleitenden Prinzipien dieser Agenda manifestieren sich in den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung kurz: in den SDGs. In der vom artec organisierten dreisemestrigen Ringvorlesung „Ziele für eine nachhaltige Entwicklung: Ambivalenzen einer globalen Agenda“ setzen sich die eingeladenen Referentinnen und Referenten mit jeweils einem der Ziele auseinander, wobei die Veranstaltungen die Ziele in loser Reihenfolge behandeln. Dabei werden sich die Vortragenden mit den folgenden Leifragen  auseinanderzusetzen:

  1. Welche Probleme und Lösungsansätze werden in den einzelnen Zielen identifiziert?
  2. Welche Potenziale, Grenzen und/oder Ambivalenzen sehen Sie in der Formulierung des jeweiligen Ziels?
  3. Welche Potenziale, Grenzen und/oder Ambivalenzen sehen Sie in der Umsetzung des jeweiligen Ziels in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft?
  4. Welchen Reformbedarf sehen Sie für das jeweilige Ziel?

Neben Mitgliedern des artec sind Professorinnen und Professoren der Universität Bremen sowie anderer Universitäten und Akteure zivilgesellschaftlicher Organisationen eingeladen, ihre Positionen darzulegen. Zielgruppe der Veranstaltungsreihe sind neben Mitgliedern und Studierenden der Universität Bremen vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger in Bremen, d.h. die breite Öffentlichkeit. Daher wird es besondere Anstrengungen geben, die Veranstaltungsreihe über den Wissenschaftszirkel hinaus bekannt zu machen.

Bei der Beschäftigung mit den SDGs wird man erkennen, dass die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN nicht einfach nebeneinander gestellt werden können, sondern in einem Spannungsverhältnis zueinander stehen, das ein Ausloten oft sogar gegensätzlicher Interessen erforderlich macht.

SDG